Frau steht mit ausgebreiteten Armen auf Heuballen
Füße schauen unter der Bettdecke hervor
Frau beim Sport
angeschnittenes Gesicht einer Frau
tanzende Plastikfiguren
Pusteblume

Führung durch die größte Krippensammlung der Welt

Diese Veranstaltung kann nicht mehr gebucht werden, da sie in der Vergangenheit stattgefunden hat.


Der heilige Franziskus gilt als der "Erfinder" der Weihnachtskrippe, denn er kam im Jahr 1223 auf die Idee, den Stall von Bethlehem nachzustellen, um der damaligen armen Dorfbevölkerung in Umbrien sprichwörtlich vor Augen zu führen, dass Jesus in ebenso ärmliche Verhältnisse hineingeboren wurde wie sie selbst.
Seither gibt es in der katholischen Welt, vor allem aber in Italien und im gesamten alpenländischen Raum in der Weihnachtszeit die Tradition der Krippendarstellung. Besonders bekannt sind bei uns natürlich die Krippen mit den geschnitzten Holzfiguren aus Tirol, Südtirol und dem oberbayerisch-schwäbischen Raum. Die Gestaltungsvarianten reichen von einfachen kleinen Stallkrippen über prachtvolle Barockkrippen, alpenländische und orientalische Krippenlandschaften bis hin zur Darstellung überbordend ausstaffierter Straßenszenen in den neapolitanischen Krippen.
Eine ganz besondere Krippensammlung kann man im Bayerischen Nationalmuseum in München bestaunen. Denn die von dem wohlhabenden Münchner Geschäftsmann Max Schmederer über Jahrzehnte vor allem in Süddeutschland, Österreich und Italien erworbenen Krippen und Krippenfiguren, die er dann zum Teil selbst wieder zu neuen prächtigen Krippenarrangements zusammengestellt hat, gingen nach seinem Tod 1917 als Schenkung in den Besitz des Nationalmuseums über. Auf diese Weise verfügt das Museum heute über die in ihrer Art künstlerisch wertvollste und umfangreichste Krippensammlung weltweit!
Bei der Führung durch diese Sammlung erfährt man Interessantes zu Geschichte und Bedeutung der Weihnachtskrippe und zu den verschiedensten Bauarten, Materialien und Techniken sowie zu den dahinterstehenden künstlerischen und theologischen Ideen. Im Mittelpunkt stehen dabei natürlich die überaus prachtvoll gestalteten Krippenszenen aus Schmederers Sammlung, vor denen man staunend steht.

So kann man sich an diesem Nachmittag wunderbar und in Ruhe auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen.

Teilnehmer: Familien mit Kindern, junge Erwachsene, Erwachsene

Anmeldung erforderlich: Tel. 08761 / 4977, Email: erwachsenenbildung@sankt-kastulus.de

Gemeinsame Anfahrt möglich: Wer Interesse an gemeinsamer Bahnfahrt hat, trifft sich um 12.45 am Bahnhof Moosburg (Zugabfahrt 13.00, Gleis 2)
Termin: Samstag, 16.11.2019 von 14.15-16.00 Uhr
Bayerisches Nationalmuseum München, Haupteingang
Prinzregentenstraße 3
80538 München
Eintritt 7,00 €
Ermäßigt 6,00 €

Leitung
Bernhard Huber
 

Zurück

Kalender

Seniorenstudium Freising - für graue Zellen die helle Freude

Image

 

Semesterbeginn:

Geschichtspunkte, 3. Semester:
Montag 14. Oktober 2019

 

NEU!

Zeitläufte - Kultur und Geschichte von der Antike bis zur Moderne, 1. Semester:
Dienstag, 15. Oktober 2019

 


Informationen:

Florian Heinritzi, Dipl. Theologe
Referent für Geschichte und Kultur
Telefon: 0 81 61 / 48 93-25
florian.heinritzi@kbw-freising.de